Drama | 100 min | HD

DER UNSCHULDIGE

Simon Jaquemet

alt

Simon Jaquemet (*1978) besuchte den Studiengang Film an der Zürcher Hochschule der Künste. Er diplomierte 2005 mit dem Kurzfilm DIE BURG. Seither arbeitet er als freischaffender Filmregisseur, Autor und Filmproduzent. Nach der Schule arbeitete er vor allem als Regisseur und Produzent von Werbefilmen und Musikvideos und drehte eigene Kurzfilme. Simon Jaquemets Kurzfilme wurden zu diversen internationalen Filmfestivals eingeladen. Die Musikvideos wurden mehrfach preisgekrönt. Unter anderem mit dem Schweizer Werbefilmpreis EDI.

Sein Erstlings-Spielfilm als Regisseur und Autor CHRIEG feierte am Internationalen Film Festival San Sebastián Weltpremiere und wurde zu diversen internationalen Festivals eingeladen. Unter anderem zur Berlinale - Perspektive Deutsches Kino, zum Sao Paulo Film Festival, Torino Film Festival, Marrakech Film Festival und zum Max Ophüls Film Festival, auf dem CHRIEG den renommierten Max Ophüls Preis, sowie den Preis für den besten Nachwuchsdarsteller gewann. Weiter gewann CHRIEG den Jurypreis und den Preis für den besten Darsteller am Marrakech Film Festival und den Schweizer Filmpreis für die beste Kamera.

Etwas verändert sich, als Ruth einen Mann sieht, den sie zu kennen scheint. Vor langer Zeit hat sie ihn geliebt. Er war zwanzig Jahre im Gefängnis, für einen Mord, den er nie gestanden hat.

Der Mann spukt durch Ruths Leben, wie ein Phantom aus der Vergangenheit. Er scheint sie im Schatten zu umkreisen und nur auf den Moment zu warten, um wieder seinen Platz einzunehmen.

Ruth hat zwei jugendliche Töchter, einen Mann und ein Haus in der Kleinstadt. Sie und ihre Familie sind Mitglieder einer christlichen Freikirche. Ruth arbeitet als Tierärztin in einer medizinischen Forschungseinrichtung. Sie assistiert bei einer komplizierten Operation, bei der der Kopf eines Rhesusaffen auf den Körper eines anderen Affen transplantiert wird.

Ruth ist zerrissen zwischen dem Wunsch, ihr häusliches Leben aufrechtzuerhalten und der destruktiven Anziehung zu ihrem früheren Geliebten. Die Türe zum Untergrund hat sich geöffnet und Ruth beginnt nachzuforschen. Ruth taucht in den dunklen Ozean ein, der das wacklige Fundament ihrer Überzeugungen unterspült. Der Wald birgt Geheimnisse, ihre Tochter führt ein Doppelleben, der Affe leidet und die Stimme Gottes antwortet ihr nicht.

Ruth bereitet sich darauf vor, ihr Zuhause, ihre Familie und ihren Glauben hinter sich zu lassen.

Produzent:
8horses
Koproduzent:
augenschein Filmproduktion
Sender:
ZDF - Das kleine Fernsehspiel
Arte
Herstellungsjahr:
2017
Drehbuch:
Simon Jaquemet
Regie:
Simon Jaquemet
Produzent:
Tolga Dilsiz
Aurelius Eisenreich
Simon Jaquemet
Jonas Katzenstein
Maximilian Leo
Drehbuch:
Simon Jaquemet
Regie:
Simon Jaquemet
Produzent:
Tolga Dilsiz
Aurelius Eisenreich
Simon Jaquemet
Jonas Katzenstein
Maximilian Leo
Herst. Leitung:
Philipp Stendebach
© 2009-2019 augenschein Filmproduktion GmbH. Alle Rechte vorbehalten.