Psychologisches Drama | 100 min | HD

PATRICK

alt

Gonçalo Waddington wurde 1975 in Lissabon geboren und ist als Multitalent in seinem Heimatland Portugal bekannt.

Als einer der bekanntesten Schauspieler hat er vor der Kamera mit preisgekrönten Regisseuren wie Miguel Gomes (1001 ARABIAN NIGHTS Trilogie, TABU) oder Sandro Aguilar (O GEBO E A SOMBRA) zusammen gearbeitet.

Auch auf den Theaterbühnen des Landes brillierte er in Stücken von Oscar Wilde, Samuel Beckett oder Luiz Francisco Rebello als Schauspieler und inszenierte u.a. selbst beim Nationaltheater Lissabon, dem Experimentaltheater von Cascais und dem Theater Sao Luiz Lissabon. Bei seinen beiden Kurzfilmen NAME LESS und MACULATED fungierte er als Autor und Regisseur. Für PATRICK verfasste Gonçalo auch das Drehbuch.

Patricks (20) Leben gleicht einem nicht endenden Trip. Er lebt bei seinem älteren Freund Thomas (35) in einer Luxuswohnung in Paris, zieht nachts allein von einer Party zur nächsten, kokst, schmeißt Pillen, hat Sex mit zu jungen Mädchen und vertreibt pornographische Videos mit Minderjährigen.

Als Patrick in Thomas’ Wohnung eine ausufernde Party veranstaltet, stürmt die Polizei diese wenig später. Patrick wird festgenommen, die Polizei findet unzählige kinderpornographische Videos auf seinem Laptop, doch Patrick streitet alle Vorwürfe ab. Als der Inspektor, Bento Ribeiro (60), ihn mit einem Video konfrontiert, in dem er selbst als Achtjähriger zu sehen ist und ihn schließlich sogar mit seinem richtigen Namen - Mário - anspricht, kommt die Wahrheit heraus. Patrick/Mário wurde vor zwölf Jahren aus Portugal nach Brüssel entführt, kam mit 18 Jahren frei, und ging, anstatt zurück zu seiner Familie, in ein neues, unbekanntes Leben nach Paris.

Bento Ribeiro war damals Ermittler in seinem Fall und kann Mário als Bedingung für eine Strafmilderung davon überzeugen, zu seiner Familie nach Portugal zurückzukehren. Doch die Heimkehr ist alles andere als einfach. In der Annahme, dass er seit 12 Jahren tot ist und der Kenntnis dessen, was ihm nun zur Last gelegt wird, weiß seine Mutter Laura (50) mit jemanden wie “ihm” nicht umzugehen. Umgeben von seiner Familie, bleibt er ein Fremder. Lediglich mit seiner 22-jährigen Cousine Marta, baut er zaghaft eine persönliche Beziehung auf.

Als plötzlich sein Pariser Freund Thomas in Portugal auftaucht, kollidieren seine beiden Persönlichkeiten. Patrick und sein von Drogen und Sex dominiertes Leben in Paris auf der einen Seite und Mário, der im ländlichen Portugal inmitten seiner gebrochenen Familie nach Anschluss sucht, auf der anderen.

Patrick/Mários Narben sind zu tief, um einfach weiterzumachen. Und so fährt er kurzentschlossen mit einem gestohlenen Auto bis nach Brüssel, zu dem Mann, der ihn einst entführt hatte…

Produzent:
O Som e a Fúria
Koproduzent:
augenschein Filmproduktion
Sender:
ZDF/ARTE
Förderung:
Film- und Medienstiftung NRW
Eurimages
Deutscher Filmförderfonds (DFFF)
Drehbuch:
Gonçalo Waddington
João Leitão
Regie:
Gonçalo Waddington
Produzent:
Sandro Aguilar
Luís Urbano
Jonas Katzenstein
Maximilian Leo
Drehbuch:
Gonçalo Waddington
João Leitão
Regie:
Gonçalo Waddington
Produzent:
Sandro Aguilar
Luís Urbano
Jonas Katzenstein
Maximilian Leo
Kamera:
Vasco Viana
Szenenbild:
Nádia Henriques (PRT)
Anna-Maria Otte (DEU)
Kostüm:
Peri de Braganca
Schnitt:
Pedro Marques
Ton:
Olivier Blanc
Musik:
Bruno Pernadas
Prod. Leitung:
Joaquim Carvalho (PRT)
Urte Fink (DEU)
Herst. Leitung:
Philipp Stendebach
© 2009-2019 augenschein Filmproduktion GmbH. Alle Rechte vorbehalten.